BMW bringt das 1.00.000ste Made-in-India-Auto aus einer Fertigungseinheit in Tamil Nadu auf den Markt

Ein BMW Individual 740Li M Sport Edition erhielt die besondere Plakette zum Jubiläum, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

PTI

04. März 2022 / 17:03 Uhr IST

Repräsentatives Bild

Repräsentatives Bild

Der deutsche Luxusautohersteller BMW hat am Freitag das 1.00.000ste Made-in-India-Auto auf den Markt gebracht, das in seinem Werk im benachbarten Singaperumalkoil hergestellt wird.

Ein BMW Individual 740Li M Sport Edition erhielt die besondere Plakette zum Jubiläum, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

„Es ist ein Tag voller Freude und Stolz für uns, wenn das 1.00.000ste Auto Made in India von unseren Montagebändern fährt. Diese Leistung ist das Ergebnis der harten Arbeit, Effizienz und Beständigkeit des Teams, die dafür sorgen, dass jeder BMW oder MINI Hier in Chennai lokal produzierte Autos entsprechen den gleichen internationalen Qualitätsstandards wie jedes andere BMW Werk auf der ganzen Welt“, sagte BMW Group Werksleiter Thomas Dose.

Hochqualifizierte Mitarbeiter, fortschrittliche Herstellungsverfahren sowie modernste Technologie und ein starker Fokus auf Nachhaltigkeit seien die notwendigen Zutaten für diesen Erfolg, sagte er.

Das im März 2007 in Betrieb genommene Werk in Chennai feiert dieses Jahr sein 15-jähriges Bestehen und hat die Zahl der lokal produzierten Automodelle in der Anlage auf 13 erhöht.

Die Anlage läuft zu 100 Prozent mit Ökostrom.

„… eine um bis zu 50 Prozent erhöhte Lokalisierung und eine robuste Zusammenarbeit mit lokalen Zuliefererpartnern haben einen Mehrwert für alle im Ökosystem geschaffen. Das BMW Group Werk Chennai freut sich darauf, die Messlatte für nachhaltige Fertigungsexzellenz weiter zu erhöhen, während die indische Geschichte wächst.“ er fügte hinzu.

See also  Frauen in der Wissenschaft: Perspektiven aus der Industrie